Grabstein kaufen Grabstein Preise Grabstein günstig

Grabstein-e.de


Service-
Hotline
06343-9886940
Mehr Informationen

Grabstein - Reihengrab

Das Reihengrab ist in der Regel nur für eine Person bestimmt, daher sind die Abmessungen von einem Reihengrab gegenüber einem Wahlgrab deutlich kleiner. Bei einem Reihengrab kommt immer nur ein Grabstein zur Verwendung, da auch nur eine Person bestattet ist, ein zweiter Grabstein scheidet aus. Dieser verwendete Grabstein ist meist kleiner, da er weniger Daten beinhaltet und auch die Fläche des Grabes deutlich kleiner ist, wie bereits vorangegangen beschrieben. Auch besteht die Wahl zwischen einem liegendem und einem stehendem Grabstein, die Wahl fällt oftmals auf den Liegestein, da diese in der Regel kleiner sind als die stehenden. Die Bezeichnung als Reihengrab wird auf Grund der nicht vorhandene Wahlmöglichkeit benutzt, ein weiterer Grund ist aber auch die die Anordnung der Gräber in einer Reihe. Die Gräber werden chronologisch angeordnet, das bedeutet der jüngste Sterbefall ist dort wo die Reihe endet und sich dann der nächste Sterbefall zukünftig anschließt. Somit entfällt auch die Wahlmöglichkeit des Platzes, der Platz bzw. Ort auf dem Friedhof, wo der Verstorbene bestattet wird ergibt sich aus dem Sterbedatum. Trotz der kleineren Abmessung und der nicht vorhandenen Wahlmöglichkeit wird ein Reihengrab oftmals ähnlich anspruchsvoll gestaltet wie ein Wahlgrab, das auffälligste Merkmal ist in der Regel der Grabstein, dieser kann auch wenn er klein ist besonders schön sein, z.B. durch eine vergoldete Schrift.  

 

Das Reihengrab ist in der Regel ein Einzelgrab. Im Gegensatz zum Wahlgrab kann beim Reihengrab die Lage und Größe der Grabstelle nicht individuell ausgesucht werden. Vielmehr werden auf einem Grabfeld die Gräber nacheinander - eben der Reihe nach - angelegt, angeordnet nach Sterbedatum. Nach Ablauf der Nutzungszeit - je nach Gemeinde 25 oder 30 Jahre - kann diese zumeist nicht verlängert werden. Das Reihengrab steht dann dem Friedhofsträger zur erneuten Belegung zur Verfügung. Reihengräber eignen sich sowohl für die Belegung mit Särgen als auch mit Urnen.

Obwohl das Reihengrab im Regelfall kleiner ist als ein Wahlgrab, wird auch das Reihengrab mit einem Grabstein gestaltet. Innerhalb der vorgegebenen Abmessungen kann man die Gestaltung des Reihengrabes weitestgehend selbst bestimmen, von der Bepflanzung bis zur Wahl des Grabsteins. Für die Grabsteine auf Reihengräbern allerdings gelten, ebenso wie für Grabsteine im Allgemeinen, bestimmte, in der jeweiligen Friedhofsordnung festgelegte Gestaltungsvorschriften, was beispielsweise das Material oder die Form des Grabsteins betrifft. Normalerweise ist der Grabstein für ein Reihengrab kleiner als ein herkömmlicher Grabstein. Da er dadurch für den Steinmetz leichter zu fertigen ist, bietet dieser oftmals Grabsteine für Reihengräber in Kleinserien oder gar als individuelle Einzelanfertigung an. Klassische Grabsteine bestehen zumeist aus Marmor oder Granit, moderne Grabsteine oftmals aus Sand- oder Naturstein. Granit ist heute nach wie vor das gebräuchlichste Material für Grabsteine. Zu Formen und Ornamenten sollte unbedingt mit der Friedhofsverwaltung Rücksprache gehalten werden, denn jeder Friedhof hat hier seine eigenen Gepflogenheiten. Zu sehr aus dem Rahmen Fallendes kann zu Beschwerden innerhalb der Gemeinde führen. Klassische Formen dürften aber von den meisten Friedhofsverwaltungen wohl gelitten sein. Dazu gehören Kreuze, Stelen und Platten oder auch kubische Formen. Größere Grabmale in Skulpturform, beispielsweise als Engel oder Schwan, eigenen sich schon aufgrund der Abmessungen nicht unbedingt für Reihengräber.

Der Grabstein ist der ausdrucksstarke Mittelpunkt des Reihengrabes und sichtbarer Ausdruck für die Beziehung zu dem Verstorbenen über den Tod hinaus. Dennoch sollte er nicht überladen sein. Üblicherweise ist er mit dem Namen des Verstorbenen sowie Geburts- und Sterbedatum beschriftet. Auch ein kurzer Sinnspruch kann bei der Gestaltung berücksichtigt werden. Der Grabstein für das Reihengrab kann entweder stehen (Stelenform) oder liegen (Plattenform bzw. sogenannte Kissensteine).

Durch die engen Abmessungen des Reihengrabes ist es besonders wichtig, ein harmonisches Gesamtbild zu wahren. Wenn beispielsweise der Grabstein kleiner ausfällt als üblich, sollten nicht noch Trittplatten hinzugefügt werden, die den Grabstein optisch „erdrücken“. Auch bei der Bepflanzung ist eher Zurückhaltung angebracht, um das Gesamtbild des Reihengrabes nicht unharmonisch erscheinen zu lassen. So beispielsweise sollten gerade bei dem kleinen Grabstein für Reihengräber Pflanzen gewählt werden, die nicht zu hoch wachsen und den Stein irgendwann verdecken. Schließlich soll der Grabstein von Besuchern angemessen gewürdigt werden können. Stehen Bäume über dem Grab und der Stein liegt, empfiehlt sich eine aufgedübelte Bronzeschrift, um schneller Verwitterung vorzubeugen.